Triggerwarnung: Plastic Bomb 119

Auf dem Cover sind lustige Typ:innen mit Plastik-Spielzeug und lustigen Sonnenbrillen, denen nur noch die üblichen lustigen Wasserpistolen fehlen. Aber das wäre wohl des Lustigen zu viel in unlustigen Zeiten. Ich vermute, dass das die Band DEAD END KIDS ist, die im Augenkrebs-Layout interviewtechnisch präsentiert werden. Der kurze Soundcheck-Besuch bei Spotify bleibt sehr kurz: Ist so zwischen Inner Conflict und Lulu und die Einhornfarm. POPPERKLOPPER gehören wie Alarmsignal zu den Bands, die für mich gefühlt in jedem Heft interviewt werden. Gibt auch die üblichen Fragen zum neuen Album und der Corona-Zeit. Chris Scholz begräbt den Hamster seines Bruders und bezeichnet die Herausgeberin als Emma. Nennt man das, die Grenzen des Erlaubten austarieren? Oder sind die Gulags gerade geschlossen? Herausragend ist die erste fundierte Kritik zum gehypten Rock-O-Rama-Buch, verfasst von Phillipp. Ronjas Abenteuer beim Piercer ihres Vertrauens nebst zugehöriger MRT-Story liest sich streckenweise recht lustig, ist aber zu lang geraten für mich, der sich seine beiden Ohrstecker vor 20 Jahren selbst entfernt hat. Der Mann für den fundierten Musikjournalismus bleibt Basti, der demnächst ja auch einen Videokanal mit seinen Geschichten aus der Gruft betreiben wird, die dann aber Geschichten aus dem Grab sein werden. Ein wenig durfte ich da schon lünkern und kann versprechen, dass das auf diese Art noch nie vorher da gewesen ist. Für BLECHREIZ gilt das allerdings nicht; ich wusste allerdings nicht, dass es die noch gibt, und muss sagen, dass das neue Album echt ein Kracher ist.  Mit den DÖDELHAIEN führt Ronja ein superlustiges Interview und eine alte Plastic Bomb Tradition fort. Zur Gründergeschichte des Plastic Bombs gehört eben auch die Unterstützung durch das Impact Label. Auch sind die Interviews mit den Kulosa-Brüdern immer Ausnahmen gewesen, denn sie vermögen zu unterhalten. Das trifft auf die E-Mail-Interviews leider nicht zu. Köstlich hingegen das FINNA-Interview, das ich zum Abschluss mit einem Fotozitat belege.

Voll schönes Interview aus Plastic Bomb #119.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner