Mittekill – Phantom Club

Und nun was ganz anderes: MITTEKILL sind für mich die erste große Entdeckung des Jahres! Ähnlich aufhorchen ließen mich in den vergangenen Jahren vielleicht nur noch HEAVY METAL und DAS LECK. Und das tut mir natürlich unendlich leid, denn wenn eines klar ist, dann der traurige Fakt, dass ich Influencer ohne Einfluss bin. Wäre es anders, würden MITTEKILL künftig gefeiert werden, wie es die  SLEAFORD MODS immer noch zu Recht werden. MITTEKILL erschaffen einen kruden Mix aus Ambient House und trashigem Synthikrach, verbinden ernsthafte Anliegen und dadaistischen Witz und sind sich nicht zu schade auch mal richtig stumpf loszupoltern. Wer angesichts der großen Singleauskopplung „Die Leute aus dem Internet“ glaubt, schon zu wissen, was sich einem mit dem Album „Phantom Club“ in die Gehirnwindungen dreht, wird seine Überraschung erleben: Ein aberwitziger Ausbruch an Kreativität mit extrem hohem Unterhaltungswert! Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, welche Begeisterung dieses Album in mir auslöst. Da ist Witz wie bei KNARF RELLÖM oder GUZ, stumpfes Geholze wie FCKR in schlau und selbst einen gelungenen Ausflug in Liedermachergefilde zeigt DANGER DAN, wie sowas auch in gut geht. Vielleicht würden die Goldenen Zitronen heute so klingen, wenn sie nicht ihr Lachen verloren hätten.

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner