Kaltfront – Spiegel CD

Ich leg mich mal fest: Für mich die deutschsprachige Platte des Jahres! Dass ich die Dresdner Band Kaltfront bisher nur vom Namen kannte und trotzdem automatisch ‚Zieht euch warm an‘ repondieren kann, macht es auch nicht besser. Aber in der Welt von Kaltfront gibt es eigentlich auch nichts Gutes. Düster ist ein euphemistischer Ausdruck, der hier durch die schiere Schönheit der lyrischen Texte und der treibenden Musik gerechtfertigt wird. Dass im Angesicht des  Abgrunds alle Suche nach Licht vergeudet ist, ist die Botschaft, die hier in sanften Alpträumen repitiert werden sollte. Dies wird durch die Sogwirkung ihres Postpunks erleichtert. Killing Joke wird ja an diesen Stellen schnell mal geschrieben, aber Kaltfront haben diesen Vergleich auch verdient. Das Älterwerden sowie Leben und Sterben in einer absurden Welt ist der erniedrigende Fakt, der uns steter Begleiter ist, mit KALTFRONT aber wenigstens wunderschön verpackt. Ich mag hier wirklich keinen Song rausheben, denn es gibt keinen Lückenfüller. Dieses wunderbare Geschenk aus Dresden ist ein großer Begleiter durch den trüben Herbst. Dank an Stephan dafür!